Yellowfin vereinfacht die kommerzielle Location Intelligence der Extraklasse – mit der neuen 7.1 Version des Tools

Yellowfin, der weltweite Anbieter von Business Intelligence (BI) und Aanalysesoftware, Yellowfin, hat die neueste Version seiner BI-Plattform, Yellowfin 7.1, veröffentlicht.

Die Verbesserungen in Yellowfin 7.1 erweitern drei technologische Kernbereiche, verbessern die Funktionen zur Location Intelligence, die Unterstützung von CSV-Dateien sowie die Anzahl der Visualisierungsoptionen der Auto Chart-Funktion von Yellowfin.

Für eine detaillierte Übersicht aller Verbesserungen von Yellowfin 7.1, laden Sie die offiziellen Release Notes herunter >

Neue Kartenfuktion: Location Intelligence der Extraklasse war noch nie so einfach

Glen Rabie, CEO von Yellowfin, sagt, dass die wichtigsten Innovationen von Yellowfin 7.1 die einzigartigen Verbesserungen der Kartenfunktion von Yellowfin sind. Damit steht Location Intelligence der Extraklasse allen Anwendern sowie Organisationen beliebiger Größe zur Verfügung.

„Die Fähigkeit, organisatorische Daten vom geographischen Standpunkt aus zu analysieren, ist eine kritische Funktion für alle Industrien: die Forschung hat ergeben, dass 80 Prozent aller Geschäftsdaten ortsbasiert sind“, erklärt Rabie. „Trotzdem kämpfen die meisten Organisationen mit der Aufgabe, die notwendigen ortsbasierten Daten zu besorgen, zuzuordnen und zu analysieren, um ortsbasierte Analysen zu überprüfen. Yellowfin 7.1 ändert das: mit seinen Features der Location Intelligence kann man schnell hervorragende Karten für Unternehmen sowie brillante Analysen erstellen.“

Yellowfin 7.1 bietet eine native Basisebene der Welt, sowie Funktionen zur Geokodierung und Unterstützung von demographischen Daten. Diese Verbesserungen bringen Kunden von Yellowfin in die Lage, existierende Geschäftsdaten mit angereicherten ortsbasierten Informationen von Drittanbietern einfach zu kombinieren.

Native Basisebene
Die native Basisebene von Yellowfin erlaubt es sofort, mehrschichtige Karten zu erstellen, ohne WMS-Ebenen erst von woanders her besorgen zu müssen. Statt eine Kartenebene von einem Drittanbieter wie Google Maps zu nehmen, verwendet Yellowfin Vektordateien, um ein Bild zu erstellen (die native Basisebene).

Yellowfin GeoPacks: Geographische und demographische Daten
Die „GeoPacks“ von Yellowfin bieten geographische und ortsbasierte geographische Daten, die mit existierenden Unternehmensdaten kombiniert werden können, um verständliche ortsbasierte Berichte zu erstellen.

„Yellowfin 7.1 wird mit GIS-Datensätzen und Geometriepunkten ausgeliefert, mit denen Anwender Adressendaten auf der Postleitzahlebene On-the-fly geokodieren und diese Informationen einfach auf der Karte darstellen können“, sagt Rabie. „Yellowfin 7.1 wird automatisch Postleitzahlen, Längen- und Breitengradkoordinaten sowie, bei Verfügbarkeit, Polygone zu Adressdaten zuweisen, womit man darauf verzichten kann, getrennte GIS-Datensätze und Geometriepunkte besorgen zu müssen.“

Yellowfin 7.1 wird mit demographischen Daten für die wichtigsten Regionen ausgeliefert, inclusive der Bevölkerungsmenge, dem durchschnittlichen Haushaltseinkommen, dem Altersmedian, der Arbeitslosigkeit sowie anderer Daten. Diese Datensätze erlauben es dem Anwender, Korrelationen zwischen existierenden Geschäftsdaten und räumlichen Daten der Drittparteien schnell abzuleiten.

„Die GeoPacks von Yellowfin bieten unseren Kunden den Kontext dafür, eine vereinheitlichte Sicht auf ihr Geschäft zu entwickeln”, erzählt Rabie.

Verbesserte Unterstützung von CSV-Dateien

Der gesamte Prozess des Ladens von CSV-Dateien in Yellowfin wurde optimiert und verbessert – von der Erstellung der Zieldatenbanken bis hin zur Datenvorschau.

„Siebzig Prozent von 1100 Executives, die in der letzten weltweiten Umfrage von Accenture befragt wurden, sagen, dass sie nach wie vor täglich Tabellenkalkulationen zur Überwachung und Verwaltung von Finanzinformationen verwenden“, sagt Rabie. „Diese weitgehende Verbreitung von Tabellenkalkulationen selbst im unternehmensweiten Berichtswesen bedeutet, dass wir die Integration von diesen Tabellen ins Yellowfin so einfach wie möglich gestalten müssen. Yellowfin 7.1 hat diesen Prozess signifikant vereinfacht.“

Neue Visualisierungen

Yellowfin 7.1 erweitert die Auto Chart-Funktionalität, die in Yellowfin 7 hinzugekommen ist. Es gibt 16 neue Diagrammtypen, die nun vom Auto Chart-Feature von Yellowfin unterstützt werden, inklusive kombinierter Diagramme sowie Karten. Auto Chart unterstützt somit über 50 Best Practice-Diagrammarten sowie deren Kombinationen.

„Das Ergebnis ist, dass wenn Sie eine Metrik ausgewählt und eine Kombination von Attributen in Yellowfins Chart Builder hineingezogen haben, Sie damit ein Auto Chart erstellen“, sagt Rabie. „Mit Yellowfin 7.1 müssen Sie kein Datenanalyst oder BI-Experte sein, um tolle Visualisierungen zu generieren und sinnvolle Analysen durchführen zu können.“

– ENDE –

Über Yellowfin

Yellowfin ist ein weltweiter Anbieter von Business Intelligence- (BI) sowie Analyse-Software, mit der Mission, BI einfach zu machen. Yellowfin ist eine hoch intuitive, 100% Webbasierte Lösung zum Reporting und Analyse. Yellowfin ist Marktführer im Bereich Mobile, kollaborative und embedded-BI sowie im Bereich Location Intelligence und Datenvisualisierung. Mehr Informationen finden Sie unter www.yellowfinbi.com

Für weitere Medieninformationen kontaktieren Sie:

Lachlan James, Communications Manager unter +61 (0)3 8617 4954, +61 (0)431 835 658 oder lachlan.james@yellowfin.bi

Thanks for trying Yellowfin

Please complete the form below to request your copy of Yellowfin today.